HOME

DIESELTUNING aus der Praxis.

Über Dieseltuning wurde schon so manches geschrieben. Jeder Newcomer ist der Größte, und bietet seine Wunderelektronik in der sich meist nur ein Widerstand befindet als das NON PLUS ULTRA an!!!! Er ist mit seinen 23 Jahren bereits seit 30 Jahren im Geschäft!!!! Seine Elektronik ist die einzige die dem Motor nicht schadet.!!!!!

Diese Sätze lesen Sie im Internet immer wieder.

Es ist zwar richtig, daß eine Drehmomentserhöhung den Verbrauch senkt, eine zwangsläufige Motorschonung tritt jedoch nicht ein. Ein vernünftiger Fahrer kann mit einem vernünftigen Tuning auch den Motor schonen. Ein KFZ- Hersteller weiß allerdings nicht ob ein "vernünftiger" Fahrer hinter dem Steuer sitzt.

Der Schwachpunkt Getriebe:
Jeder KFZ- Hersteller spendiert seinem Fahrzeug ein Getriebe, daß möglichst leicht ist und im kritischen Gang beim höchsten Drehmoment mindestens 5 Stunden hält. Das hört sich zwar recht niedrig an, aber man muß bedenken, daß man im ersten Gang bei ca. 2000 Umdrehungen/min nur Sekunden verweilt. Im Regelfall gibt man in diesem Bereich auch nicht Vollgas. Anders sieht es aus, wenn man das Fahrzeug für Rennzwecke benutzt.

Beim nachfolgenden Fahrzeug wurden Motor und Getriebe Stück für Stück verbessert und verstärkt, bis es ein Rennen durchhielt.

Anschließend können Sie noch einen Test von Autobild nachlesen. Das Testfahrzeug mit meiner Elektronik (HOPA) verbrauchte 0,6 Liter weniger Sprit als das ungetunte Fahrzeug. Bei der Konkurrenz- Elektronik sah die Sache ganz anders aus. Obwohl dieses Testfahrzeug exakt auf die gleiche Mehrleistung eingestellt wurde, verbrauchte die getunte Version 1 Liter mehr. Diese Angaben wurden im übrigen auch vom TÜV München auf dem Computergesteuerten Rollenprüfstand mit dem M87 Test bestätigt.